So reparierst Du dein Fahrrad

Fahrräder sind ein großartiges und preiswertes Fortbewegungsmittel. Doch auch das tollste Verkehrsmittel muss von Zeit zu Zeit repariert und in Stand gesetzt werden.
Kopiert!
INHALT

Für die einen ist das Schrauben am Fahrrad ein leidiges Übel, für andere ist es Hobby, Meditation und Beruf(ung) zugleich. Ganz gleich, wie Du zum Fahrrad reparieren stehst:  Zum Glück gibt es einige einfache Möglichkeiten, dein Fahrrad in gutem Zustand zu halten, ohne viel Geld auszugeben und Zeit aufzuwenden.


Eines der wichtigsten Dinge, die Du tun kannst, damit dein Fahrrad reibungslos läuft, ist es, die Kette sauber und geschmiert zu halten. Eine schmutzige Kette kann dazu führen, dass dein Fahrrad schlecht schaltet und das Treten schwieriger wird. Du kannst die Kette mit einem Tuch-Lappen und optional mit etwas Fahrradkettenreiniger reinigen. Sobald die Kette sauber ist, gibst Du ein paar Tropfen Fahrradkettenschmiermittel die Kette.


Eine weitere einfache Möglichkeit, dein Fahrrad in gutem Zustand zu halten, ist die regelmäßige Kontrolle der Reifen. Vergewissere dich, dass die Reifen den richtigen Luftdruck haben und keine Risse oder abgescheuerten Stellen aufweisen. Wenn Du einen Schaden siehst, solltest Du deinen Reifen schnellstmöglich austauschen.


Wenn dein Fahrrad seltsame Geräusche macht, ist es wichtig, das Problem zügig zu beheben. Quietsch- und Knarz-Geräusche können durch lockere Schrauben oder Teile, die geschmiert werden müssen, verursacht werden. Wenn Du die Ursache für das Geräusch nicht herausfinden kannst, solltest Du dein Fahrrad zu einem qualifizierten Fahrradmechaniker bringen.


Mit ein wenig grundlegender Wartung kannst Du dafür sorgen, dass dein Fahrrad jahrelang wie neu läuft. Ebenso wichtig wie die Reparatur von Defekten ist die Prävention vor dergleichen. Lagere dein Fahrrad am besten drinnen oder zumindest unter einer Überdachung, um es vor Unwetter, Schnee und Regen zu schützen.

5 Tipps für dein gebrauchtes Fahrrad

Wenn Du ein gebrauchtes Fahrrad gekauft hast, gibt es 5 preiswerte und einfache Maßnahmen, mit denen Du dein neues altes Fahrrad einfach wieder in Bestform bringen kannst. Mit etwas Geschick kannst Du dein gebrauchtes Fahrrad auf diesem Weg mit etwas Gewinn weiterverkaufen.

Fahrrad Reinigen

Technisch betrachtet ist es keine "Reparatur" im engeren Sinne. Es freut sich jedoch jedes gebrauchte Fahrrad über einen gründlichen Waschgang. Du kannst dein gebrauchtes Fahrrad mit einfachsten Haushaltsmitteln waschen. Du kannst dein Fahrrad einfach mit einem weichen Schwamm oder einer Bürste und einer sanften Seife abschrubben, um es wieder in einen schicken Auslieferungszustand zu versetzen. Wenn Du beim Waschen die Räder abnimmst, wirst Du auch an ansonsten nur schwerlich zu erreichende Stellen wie Innenseiten von Schutzblechen, Bremsen und Radnaben easy herankommen.


Ein frisch gereinigtes Fahrrad sorgt direkt für eine gute Übersicht über den Zustand deines gebrauchten Fahrrads und sorgt nebenbei für ein stolzeres Fahrgefühl.

Lenkerband austauschen

Ein Einfaches, aber umso wirksameres Mittel für einen neuen Gesamt-Eindruck deines gebrauchten Fahrrads ist der Austausch von Griffen und Lenkerband. Lenkerband und Griffe sind deine täglichen Kontakt-Punkte zu deinem Fahrrad. Hier steigert jede Investition das Fahrgefühl.


Gerade bei Rennrädern und Mountainbikes oder auch bei Stadt-Fahrrädern, die häufig draußen gelagert wurden, steckt ein Lenkerband viel Belastung ein. Durch solch hohe Beanspruchung können Lenkerband und Griffe dann auch schnell schmutzig, fettig und ramponiert aussehen. Glücklicherweise kostet ein neues Set an Griffen oder ein Paar Lenkerband online nur wenige Euro und die Montage ist ebenfalls sehr einfach.


Wenn Du ein altes Lenkerband entfernt hast, den Lenker mit Benzin von Kleberesten gereinigt und durch ein neues Band ersetzt hast, ist sichergestellt, dass dein gebrauchtes Fahrrad frei von Schweiß und Schmutz deines Vorbesitzers ist. Neues Lenkerband anbringen - ein einfacher Handgriff, der dein gebrauchtes Fahrrad direkt aufwertet.

Fahrrad Kette Reinigen

Eine frisch gereinigte Kette sorgt für mehr Vortrieb und weniger Schweiß auf deiner Stirn. Zudem hält eine gut gereinigte und vorsichtig geölte Kette deutlich länger, und lässt sich deutlich müheloser schalten und als eine eingerostete und laut quietschende Kette. Im besten Fall solltest Du die Kette von deinem gebrauchten Rad nicht hören.

Reifen flicken

Ein frischer Reifen hält länger und lässt dich weiter rollen. Wenn Du dein Fahrrad gereinigt hast, kannst Du auch gut den Zustand deiner Reifen mit einer Sichtprüfung einschätzen. Solange die Reifen frisch aussehen und ihre Luft gut halten, besteht kein Handlungsbedarf. Wenn Du Dellen, Defekte oder sogar Fäden aus einem spröden Reifen herauskommen siehst, solltest Du tätig werden und die Reifen flicken oder austauschen.

Bremsen austauschen

Ebenso günstig wie praktisch ist der Wechsel von Bremms-Gummis oder Belägen deiner Scheibenbremsen. Gute Bremsen sind essenziell für deine Sicherheit auf dem Fahrrad. Wenn du gut und sicher bremsen kannst, wirst Du zudem deutlich entspannter und selbstbewusster auf deinem Fahrrad fahren.


Übrigens: Wenn deine Felgenbremsen beim Bremsen laut quietschen sollten, haben deine Bremsgummis und Felgen vermutlich in jüngerer Vergangenheit mal einen Schuss Öl (also Schmiermittel) gesehen. Du kannst das Quietschen abstellen, indem Du die Felge mit einem Tuch reinigst und die Bremsen kurz mit Bremsenreiniger-Spray einsprühst. Beides sorgt dafür, dass deine Bremse und Felge wieder schön trocken wird und dich auch wirklich zum Anhalten bringst, wenn Du dies magst.

Fahrrad Montageständer

Fahrrad Montageständer machen die Reparatur und Wartung deines Fahrrads einfacher und bequemer als je zuvor. Wenn es dir also ernst ist mit dem Radfahren, solltest Du noch heute in einen solchen Ständer investieren. Sie sind ein unverzichtbarer Ausrüstungsgegenstand für jeden Radfahrer, egal ob Du ein professioneller Mechaniker oder ein leidenschaftlicher Amateur bist. Es gibt viele verschiedene Arten und Designs von Montageständern auf dem Markt, aber sie alle haben ein gemeinsames Ziel - die Reparatur und Montage deines Fahrrads so einfach und bequem wie möglich zu machen.


Bei der Auswahl eines Reparaturständers ist es wichtig zu berücksichtigen, an welcher Art von Fahrrädern Du arbeiten wirst und wie oft Du den Montageständer benutzen wirst. Wenn Du nur gelegentlich dein eigenes Fahrrad reparierst, ist ein einfaches zusammenklappbares Standmodell vielleicht schon alles, was Du gebrauchen kannst. Wenn Du jedoch ein professioneller Mechaniker bist oder regelmäßig an einer Vielzahl von Fahrrädern arbeitest, dann ist ein robusterer, verstellbarer Montageständer mit Hänge-Funktion vielleicht die bessere Wahl.


Der Aufbau eines Fahrrad Montageständers geht schnell und einfach. Die meisten Ständer werden mit einer klaren Anleitung geliefert, aber wenn Du unsicher sein solltest, gibt es viele hilfreiche Online-Tutorials und Videos, die dich Schritt für Schritt durch den Prozess führen können.


Sobald dein Montageständer aufgebaut ist, kannst Du alle Reparaturen und Einstellungen an deinem Fahrrad einfach und bequem vornehmen, ohne es selbst festhalten oder gegen etwas abstützen zu müssen. So kannst Du schneller und effizienter arbeiten und verhindern, dass dein Fahrrad durch versehentliche Stürze beschädigt wird.

Zentrierständer Fahrrad

Die meisten Fahrradzentrierständer ermöglichen ein einfaches und bequemes Zentrieren der Räder. Ein Zentrierständer ist ein unverzichtbarer Ausrüstungsgegenstand für jeden Heimmechaniker oder professionellen Fahrradladen. Es gibt viele verschiedene Arten und Marken von Zentrierständern auf dem Markt, aber sie dienen alle dem gleichen Zweck - Fahrradreifen rund laufen zu lassen.


Ein Zentrierständer ist im Grunde genommen eine Klemme, die ein Rad in Position hält, während Du daran arbeitest. Du kannst einen Zentrierständer verwenden, um deine Räder zu zentrieren, wenn sie unrund sind, eine gebrochene Speiche hast oder wenn Du einfach nur sicherstellen möchtest, dass deine Räder perfekt rund und gerade sind.


Es gibt viele verschiedene Arten von Zentrierständern auf dem Markt. Einige sind sehr einfach und ermöglichen nur das Zentrieren der Räder, während andere anspruchsvoller sind und auch komplexere Wartungsarbeiten wie das Wechseln der Speichen oder das Zentrieren der Naben ermöglichen.


Das Wichtigste, worauf Du bei einem Zentrierständer achten solltest, ist, dass er stabil ist und sich nicht bewegt, während Du an deinen Rädern arbeitest. Außerdem solltest Du darauf achten, dass er mit Ihrem speziellen Fahrradtyp kompatibel ist. Einige Zentrierständer sind nur für bestimmte Fahrradtypen geeignet, z. B. für Rennräder oder extra breite Mountainbikes-Reifen.


Wenn Du einen Zentrierständer suchst, der sowohl erschwinglich als auch vielseitig ist, ist der Park Tool TS-2.2P die beste Wahl. Dieser Zentrierständer kann für praktisch alle Fahrradtypen verwendet werden und verfügt über eine Schnellspannvorrichtung, die das Anbringen und Abnehmen der Räder erleichtert.


Wenn Du einen anspruchsvolleren Zentrierständer suchst, der mehr kann als einfach nur Räder zu zentrieren, ist der Park Tool TS-8 eine gute Wahl. Dieser Zentrierständer verfügt über einen eingebauten Speichenspannungsmesser und einen Speichenschlüssel, so dass Du deine Speichen problemlos auf die richtige Spannung bringen kannst.


Unabhängig davon, für welche Art von Zentrierständer Du dich entscheidest, ein solcher Ständer in Ihrer Heimwerkstatt oder in Ihrem Fahrradgeschäft wird es dir erleichtern, deine Laufräder richtig gut in Schuss zu halten.

Teilen

Auch interessant

Kaufe und verkaufe
dein Fahrrad bei cycle.de!