So fährst Du mit Komfort Fahrrad

Warum schwer, wenn es auch einfach geht?
Kopiert!
INHALT

Der Komfort eines Fahrrads ist für Radfahrer äußerst wichtig. Denn wenn Du dich auf deinem Fahrrad nicht wohlfühlst, wirst Du es auch nicht fahren wollen. Und wenn Du dein Fahrrad nicht fährst, wozu hast Du dann überhaupt eines? 


Wenn es um den Komfort eines Fahrrads geht, gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten.


Zunächst einmal sollte dein Sattel bequem sein. Dies ist wahrscheinlich der wichtigste Faktor, da Du viel Zeit auf ihm verbringen wirst. Vergewissere dich, dass er die richtige Größe und Form für dich und deinen Hintern hat und dass er richtig positioniert ist.


Zweitens sollte dein Lenker eine bequeme Höhe haben. Wenn er zu niedrig ist, sitzet Du gebückt und fühlst sich unwohl. Wenn er zu hoch ist, musst Du gestreckt fahren, was ebenfalls zügig zu Unwohlsein führen wird. Einen guten Mittelweg zur Größe findest Du mit dem Größenrechner von cycle.de. Ansonsten kannst Du sowohl deine Sattelstütze als auch deinen Lenker in der Höhe verstellen.


Drittens sollten die Pedale in einem angenehmen Abstand zu deinem Sitz stehen. Wenn sie zu nah sind, bist Du eingeengt. Wenn sie zu weit entfernt sind, wirst Du sie kaum entspannt erreichen können. Auch hier gilt: Finde einen guten Mittelweg. Stelle schließlich sicher, dass dein Fahrrad die richtige Größe für dich hat. Wenn es zu groß oder zu klein ist, wirst Du dich auf deinem Rad nicht wohlfühlen.


Komfort ist das A und O beim Radfahren. Wenn Du dich nicht wohlfühlst, wirst Du es nicht fahren wollen. Behalte diese Dinge im Hinterkopf, und Du wirst bei cycle.de sicher ein Fahrrad finden, das mehr als bequem für dich ist.

Teilen

Auch interessant

Kaufe und verkaufe
dein Fahrrad bei cycle.de!