Sind Tubeless Reifen die Zukunft des Radfahrens?

Die Reifen von den Tour de France-Gewinnern und die Experten mit der Dichtmilch.
Kopiert!
INHALT

Tubeless Reifen werden in einigen Nischen und im Rennsport immer beliebter, und das aus gutem Grund. Sie bieten einige Vorteile gegenüber herkömmlichen, Drahtreifen mit separatem Luftschlauch. Einer der größten Vorteile ist, dass sie gerade ohne Schlauch abgedichtet werden können, was sie wesentlich pannensicherer macht.


Tubeless Fahrradreifen werden direkt auf die Felge verbaut und haben keinen separaten Gummi-Luft-Schlauch. Sie werden als schlauchlose Fahrradreifen direkt mit Luft aufgepumpt.


Der Vorteil von Schlauchreifen ist, dass sie nicht so häufig platt werden wie Drahtreifen. Sie sind widerstandsfähiger gegen Durchstiche. Das liegt daran, dass der Reifen und die Felge eine feste Dichtung bilden, die verhindert, dass scharfe Gegenstände in den Reifen eindringen und den Schlauch durchstechen.


Zunächst einmal bieten schlauchlose Reifen ein ruhigeres Fahrverhalten. Das liegt daran, dass es keinen Schlauch gibt, der Reibung zwischen dem Reifen und der Straße erzeugt.


Tubeless  Reifen werden auf die Felge des Rades geklebt oder geklebt und haben keinen Wulst wie herkömmliche Fahrradreifen. Das macht sie leichter und aerodynamischer als andere Reifentypen, aber es macht sie auch teurer und schwieriger zu wechseln, falls dies erforderlich ist. Im Falle einer Reifenpanne muss der Reifen mit Schmier- und Klebemilch und einem Kompressor gewechselt werden.

Wenn Du auf der Suche nach einer sanfteren, pannensicheren Fahrt bist, solltest Du dir auf Tubeless Reifen näher ansehen. Du wirst nicht enttäuscht sein.

Dichtmilch

Um einen Tubeless-Reifen zu verbauen und abzudichten, benötigest Du eine Tubeless-Felge und einen Tubeless-kompatiblen Reifen. Außerdem benötigst du einen Tubeless-Ventilschaft, mit dem Du den Reifen, am besten mit einem Kompressor, zügig mit Luft befüllen kannst.


Schließlich benötigst Du eine Art Dichtungsmittel, das den Reifen abdichtet und verhindert, dass Luft entweichen kann. Es gibt verschiedene Arten von Dichtungsmitteln, aber am beliebtesten sind Dichtungsmittel auf Latexbasis. Aufgrund ihrer weißen Färbung wird sie häufig auch als Dichtmilch bezeichnet.


Diese Art von Dichtmittel ist einfach zu verwenden und funktioniert in den meisten Situationen gut. Allerdings kann Dichtmilch mit der Zeit austrocknen und muss dann möglicherweise alle paar Monate ersetzt werden.


Wenn Du nach einer dauerhafteren Lösung suchst, kannst Du auch ein Dichtungsmittel auf Urethanbasis verwenden. Diese Art der Versiegelung ist schwieriger zu verarbeiten, hält aber viel länger, bevor sie ersetzt werden muss.


Das Dichtmittel wird einfach auf der Innenseite eines Reifens aufgetragen, nachdem Du das Ventil entfernt hast. Verwende so viel Dichtmittel, dass die Innenseite des Reifens vollständig bedeckt ist, aber übertreibe es lieber nicht, damit keine Sauerei entsteht.

Sobald dein Reifen mit Dichtmittel überzogen ist, kannst Du ihn über die Felge ziehen, das Ventil wieder einsetzen und den Reifen auf den empfohlenen Druck aufpumpen. Möglicherweise musst Du noch einmal Luft nachfüllen, da sich das Dichtmittel mit der Zeit etwas ausdehnt. Überprüfe den Reifendruck am besten noch ein zwei Mal in den nächsten Tagen zur Sicherheit.


Sobald der Reifen seine Luft hält, kannst Du dich wieder auf deine Touren mit einem Tubeless Reifen begeben!

Teilen

Auch interessant

Kaufe und verkaufe
dein Fahrrad bei cycle.de!