Historische Fahrrad Erfindungen & Innovationen

Hier kannst Du nachlesen, welche historischen Erfindungen deine Fahrt auf dem Fahrrad sicher und entspannt machen.
Kopiert!
INHALT

Die allermeisten historischen Erfindungen rund um das Fahrrad wurden entwickelt, um die Sicherheit und Effizienz des Fahrrads zu verbessern und das Fahrradfahren angenehmer zu gestalten.

Bremsen

Eine der wichtigsten Erfindungen beim Fahrrad sind die Bremsen. Bevor die Bremsen erfunden wurden, mussten die Fahrer absteigen und ihr Fahrrad abbremsen, indem sie mit den Füßen auf dem Boden schleiften. Das war nicht nur ineffizient, sondern auch gefährlich, zumal schlecht für die Schuhe. Die ersten Bremsen wurden im späten 19. Jahrhundert erfunden und seither ständig verbessert. Heute gibt es mit Felgenbremsen, Scheibenbremsen, Pedal-Bremsen viele etablierte Arten von Bremsen.

Gangschaltung

Eine weitere historische Erfindung für das Fahrrad ist die Veränderbarkeit der Gang-Übersetzung. Mit den entsprechenden Ritzeln lässt sich die Übersetzung und den Tretwiderstand verändern, wodurch es leichter wird, Hügel hinaufzufahren oder eine hohe Geschwindigkeit beizubehalten. Die Gangschaltung wurde erstmals Ende des 19. Jahrhunderts bei Rennrädern eingesetzt und ist heute Standard bei den meisten Fahrrädern. Allerdings konnten die Gänge damals nur durch Ein- und Ausbauen des Hinterrads verändert werden. Auf beiden Seiten der Hinterradfelge wurden dazu einfach verschieden Große Ritzel verbaut, um zwei verschiedene Fahrstufen bieten zu können. Diese Technik wurde auch und insbesondere bei Rennen eingesetzt.

Kettenschaltung

Die Kettenschaltung ist eine Weiterentwicklung der Gangschaltung. Die Kettenschaltung ist eine Vorrichtung, mit der die Kette von einem Ritzel zum anderen bewegt werden kann, um die Gänge zu wechseln. Dadurch ist es möglich, ein Fahrrad mit mehr als einem Gang zu fahren, was für Steigungen und lange Strecken unerlässlich ist. Die erste Kettenschaltung wurde im späten 19. Jahrhundert erfunden und seither ständig verbessert.

Kette

Doch auch die Kette ist eine bemerkenswerte Erfindung für das Fahrrad. Mit der Kette wird die Kraft von den Pedalen auf die Räder übertragen. Ohne eine Kette wäre ein Fahrrad viel schwieriger zu treten. Die erste Kette wurde im frühen 19. Jahrhundert erfunden und seitdem ständig verbessert.

Luftreifen

Auch die Erfindung des Luftreifens war ein großer Fortschritt für das Fahrrad. Luftreifen sind viel komfortabler zu fahren als die Vollgummireifen oder gar Holreifen, die zuvor verwendet wurden. Luftreifen bieten zudem eine bessere Traktion und dämpfen Stöße, was zu einem ruhigeren und sicheren Fahrverhalten führt. Luftreifen wurden erstmals in den frühen 1880er Jahren an Fahrrädern verbaut.

Pedale

Die Pedale sind das, wogegen ein Fahrer drückt, damit das Fahrrad fährt. Ohne Pedale wäre es sehr schwierig, ein Fahrrad zu fahren.


Die ersten Pedale wurden Anfang des 19. Jahrhunderts erfunden und seither ständig verbessert. Damals waren die Pedale noch direkt an der Felge des Vorderrads montiert. Erst mit dem Aufkommen von Ketten konnte die durch die Pedale übertragene Kraft über ein Kettenblatt und ein Ritzel an der Hinterrad-Felge nach hinten übertragen werden, was den Fahrkomfort und die möglichen Geschwindigkeiten enorm erleichtert hat.

Rahmen-Materialien & -Konstruktion

Der Rahmen ist die Hauptstruktur des Fahrrads, er stützt den Fahrer und die Räder. Die ersten Rahmen wurden noch aus Holz gebaut. Mit der Entwicklung der industriellen Revolution, ausgefeimteren und preiswerteren Möglichkeiten der Metallverarbeitung konnten Rahmen schließlich auch aus Stahl oder Aluminium hergestellt werden. Fahrradrahmen werden heutzutage aus Titan, Carbon, Stahl, Aluminium oder sogar Bambus hergestellt und verkauft.

Lenker

Aus heutiger Sicht wirkt ein Fahrrad-Lenker ganz selbstverständlich. Doch auch der Lenker ist eine wichtige Erfindung für das Fahrrad und dessen Beherrschbarkeit. Der Lenker ist die Stange, an der sich der Fahrer festhält, um das Fahrrad zu steuern. Die ersten Lenker wurden Anfang des 19. Jahrhunderts erfunden. Sie waren noch aus Holz, unhandlich und für Laien kaum beherrschbar. Heute brauchst Du lediglich in eine Richtung zu schauen und schon ändert sich deine Fahrtrichtung. Historische Lenker waren über ausladende Konstruktionen mit dem Vorderrad verbunden. Die Steuerung war lediglich über einen großen Hebel möglich. Seither wurden Lenker ständig verbessert, verstärkt und mit dem Rahmen bzw. Vorbau verbunden. Denn, der Lenker muss für sich bequem sein, sonst lässt sich die Fahrt sich kaum genießen.

Teilen

Auch interessant

Kaufe und verkaufe
dein Fahrrad bei cycle.de!