Mache einfach immer eine Probefahrt!

Lerne dein neues Fahrrad auf einer Probefahrt kennen. So funktionierts:
Kopiert!
INHALT

Eine Probefahrt ist Voraussetzung beim Online Fahrrad Kauf und gibt dir als Käufer eines bislang unbekannten gebrauchten Fahrrads, die Möglichkeit das Rad kennenzulernen. Anders als bei einem Auto, kannst Du ein Fahrrad jederzeit Probefahren, ganz unabhängig von der jeweils geltenden Corona Lage, Punkten in Flensburg oder dem Versicherungsstatus. Du bist und bleibst frei, an der frischen Luft.


Wenn Du dir ein neues Fahrrad zulegen möchtest, solltest Du vor dem Kauf immer eine Probefahrt machen. 

Hier erfährst Du, wie Du am meisten Informationen aus deiner Probefahrt herausholen kannst, um deine Kaufentscheidung :


1. Suche dir sich einen guten Platz für deine Probefahrt. Ein ebener, gepflasterter Platz ist zum Fahrrad Probefahren ideal. Hügel und unwegsames Gelände solltest Du eher vermeiden.


2. Nimm nur das Nötigste mit. Vergewissere dich, dass Du einen entspannte Kleidung und etwas zu trinken dabei hast. Einfach die Kleidung, die Du auch beim alltäglichen Fahrradfahren tragen würdest.


3. Überprüfe das Fahrrad vor der Fahrt. Sieh dir das Fahrrad an und vergewissere dich, dass alles in Ordnung ist, bevor Du aufsteigest. Überprüfe die Bremsen, die Reifen und die Kette, sowie die richtige Höhe der Sattelstütze, damit Du bequem treten kannst, aber auch noch den Boden berühren kannst. Falls der Sattel oder der Lenker nicht in der passenden Höhe eingestellt sein sollte, lässt sich deren Höhe leicht einstellen.


4. Steige auf und fahre los. Fange langsam an, um ein Gefühl für das Fahrrad zu bekommen. Jedes gebrauchte Fahrrad, jeder Rahmen, Sattel, Lenkrad, ja, sogar jedes Pedal kann sich unterschiedlich anfühlen. Dann kannst Du langsam das Tempo erhöhen und nachfühlen, wie sich das Fahrrad bei erhöhten Geschwindigkeiten verhält und anfühlt.


5. Teste dich wichtigsten Punkte. Fahre das Rad, zumindest kurz, so, wie Du es im Zwischen-Sprint zur gelben Ampel einsetzen würdest. Tritt ordentlich in die Pedale. Mache eine Vollbremsung. Schalte einmal vom kleinsten Gang in den höchsten Gang. Fahre und beschleunige das Fahrrad im Stehen. Das Fahrrad sollte bei all diesen vier Disziplinen möglichst wenig knarzen, quietschen oder sonstige Geräusche von sich geben.


6. Höre auf deinen Körper. Lass das Fahrrad rollen und versuche zu fühlen, ob das Rad eine Unwucht hat, etwas verbogen ist oder sich komisch anfühlt. Achte darauf, wie sich Ihr Körper beim Probefahren anfühlt. Wenn sich etwas nicht richtig anfühlt, brauchst Du nicht zu zögern, um anzuhalten und eine Pause zu machen.


7. Stelle Fragen. Wenn Du Fragen zum gebrauchten Fahrrad hast, sollte der Verkäufer des Fahrrads sie beantworten können.


8. Nimm dir Zeit. Es gibt keine Eile. Wenn Du das perfekte gebrauchte Fahrrad gefunden hast, wirst Du es wissen.

Teilen

Auch interessant

Kaufe und verkaufe
dein Fahrrad bei cycle.de!