BMX

Filtern nach
Datum (absteigend)
Datum (absteigend)
Datum (aufsteigend)
Entfernung (absteigend)
Entfernung (aufsteigend)
Preis (absteigend)
Preis (aufsteigend)
Filter löschen
Datum (absteigend)
Datum (absteigend)
Datum (aufsteigend)
Entfernung (absteigend)
Entfernung (aufsteigend)
Preis (absteigend)
Preis (aufsteigend)

BMX Fahrrad

20 Zoll Reifen. Ein Stahl-Rahmen mit Motorrad-Lenker. Ab geht die wilde Fahrt auf deinem BMX.

BMX-Fahrräder sind eine Art von Fahrrad, die für das Fahren im Gelände und Skatepark konzipiert ist. BMX steht für "Bicycle-Motocross". BMX-Fahrräder sind in der Regel kleiner als Mountainbikes und haben glattere Reifen. Außerdem haben sie einen kürzeren Radstand, was sie sehr wendig macht. BMX-Räder sind für Tricks und Stunts ausgelegt und werden ebenfalls bei BMX-Rennen eingesetzt.


Das BMX ist somit unglaublich unpraktisch für den Alltag, aber verdammt nochmal cool. Egal, ob ein BMX für Kinder oder Erwachsene, mit den kleinen 20 Zoll-Rädern fährt man das coolste Rad, was es gibt: Ein „Bicycle Motorcross“ (BMX).


Geschichte und Herkunft

BMX-Räder wurden erstmals in den 1970er Jahren populär, als Kinder und Jugendliche in Amerika begannen, damit auf unbefestigten Wegen zu fahren. Wer in den 1970er und 1980er Jahren zu jung für ein Motorrad war oder sich keine motorisierte Variante leisten wollte, der landete meist beim BMX-Rad. Ein kleiner, stabiler Rahmen, niedriger Sattel, 20 Zoll Räder und Motorrad-Lenker, das sind die Markenzeichen des BMX. Seinen Ursprung findet das Freestyle-Fahrrad in den sogenannten Sting-Ray-Rädern, die später auch als Bonanza Fahrräder überaus populär wurden und auf denen Jugendliche in den USA bereits in den 1960er Jahren Freestyle-Rennen ausgetragen hatten. As dem Wunsch nach einem stabileren Motocross Bike entstand dann das erste echte BMX. BMX-Rennen wurden in den 1980er Jahren zu einer offiziellen Sportart. Heute ist BMX eine der beliebtesten Action-Sportarten der Welt.

Wie ist ein BMX-Rad aufgebaut?

Leichtbau, Agilität und Stabilität sind die Maßstäbe eines jeden BMX.

Die Laufräder eines BMX sind in der Regel 20 Zoll groß. Kleine Felgen mit geringer Schwungmasse machen ein BMX sehr agil, wendig und beweglich. Bei Sprüngen und Stunts wirken starke Kräfte auf den Felgen. Daher werden bei einem BMX Rad  häufig Hohlkammerfelgen aus Aluminium mit dicken Schlauchreifen verbaut. Durch diesen Aufbau halten BMX Räder viel härtere Einschläge und Belastungen aus als unhandlichere und größere 28 Zoll Stahl-Felgen.


Die Pedale von BMX Fahrrädern sind in der Regel breit und bieten viel Grip und Auflagefläche. Gute BMX Pedale sind mit kleinen Metall-Nupsis versehen, die deinen Schuhen extra viel Halt geben. Schmerzhaft wird es erst, wenn diese Alu-Pedale gegen dein Schienbein scheppern. Coolness hat eben seinen Preis.

Ist ein BMX Rad für Kinder geeignet?

Aufgrund seiner kleinen Größe, den 20 Zoll Felgen und einer leichter Bedienung, Reparatur und Wartung sind BMX Fahrräder auch für Kinder und Jugendliche sehr praktisch. Auch die Begeisterung der Redaktion von cycle.de für das Fahrrad hat auf dem BMX begonnen.


Es gibt zwei Haupttypen von BMX-Rädern: Rennräder und Freestyle-Räder. BMX-Rennräder sind auf Geschwindigkeit ausgelegt und haben einen leichten Rahmen. Freestyle-BMX-Räder sind für Tricks ausgelegt und haben einen stabileren Rahmen mit verstärkten Rohren. BMX-Räder gibt es in verschiedenen Größen. Die Größe des Fahrrads hängt von der Körpergröße des Fahrers ab.

BMX-Räder für Kinder haben in der Regel 16-Zoll-Räder, während Räder für Erwachsene 20-Zoll-Räder haben.

BMX Fahrrad kaufen

Wenn Du nach einem BMX-Rad suchst, gibt es ein paar Dinge, die du beachten solltest.

Erstens: Wähle die richtige Größe für deine Körpergröße.


Zweitens: Entscheide, welche Art von Fahrten Du machen wirst. Wenn Du vorhast, Tricks zu machen, brauchst du ein Freestyle-Rad. Wenn du Rennen fahren willst, brauchst du ein Renn-BMX.


Drittens: Wähle ein Fahrrad mit hochwertigen Komponenten. BMX-Räder werden gebaut, um eine Menge auszuhalten und durch die Luft geschmissen zu werden. Stellen also sicher, dass Du ein Fahrrad kaufst, das heftige Impacts abhaben kann. Schrammen, Macken und ein vollgestickerter Rahmen geben einem gebrauchten BMX Rad erst richtig Leben. Ein BMX ohne Lebensspuren wurde noch nicht gefahren. Sie gibt es, um durch die Luft zu springen, sich auf die Schnauze legen und wieder aufzustehen sowie geliebt und getuned zu werden.


Zu guter Letzt: Lange Strecken können sich auf jedem noch so guten BMX seehr lange hinziehen. Der Skatepark sollte schon sehr gut sein, wenn Du dich auf eine Pilgerreise auf deinem BMX begibst. Für längere Wege kann dir ein günstiges gebrauchtes Fahrrad gut abhelfen, auf dem Du dein BMX mit ein wenig Geschick sogar mitnehmen kannst.


Jetzt, wo Du ein wenig über BMX-Räder weißt, kannst Du losziehen und das perfekte BMX für dich bei cycle.de finden. Denk einfach nur daran, einen Helm zu tragen, wenn Du in der Miniramp und im Skatepark unterwegs bist.


Genieß die wilde Fahrt!